Allgemeine Geschäftsbedingungen

Hoch Hinaus GmbH Abt. AirTrail Park

§ 1 Anmeldung
Anfragen über Gruppenangebote, Teamtrainings oder Coachings sind mündlich, fernmündlich oder schriftlich
möglich. Die Hoch Hinaus GmbH übersendet Ihnen eine schriftliche Terminbestätigung bzw. ein schriftliches
Angebot per Mail oder Briefpost. Terminbestätigungen/Angebote sind 14 Tage seitens der Hoch Hinaus GmbH bindend, müssen aber spätestens 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn bestätigt werden. Es gilt das Verfassungsdatum der Terminbestätigung/des Angebotes.
§ 2 Stornierung von Veranstaltungen
Wir weisen darauf hin, dass bei der Stornierung von bestätigten Terminen Stornogebühren anfallen.
Die Hoch Hinaus GmbH berechnet bei Absagen Stornogebühren wie folgt:


Absagen Nach schriftlicher Bestätigung mit Ersatztermin 10 % Stornogebühren.
Weniger als 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn mit Ersatztermin 25 % Stornogebühren.
Weniger als 2 Tage vor Veranstaltungsbeginn mit Ersatztermin 40 % Stornogebühren.

Absagen Nach schriftlicher Bestätigung ohne Ersatztermin 15 % Stornogebühren.
Weniger als 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn ohne Ersatztermin 50 % Stornogebühren.
Weniger als 2 Tage vor Veranstaltungsbeginn ohne Ersatztermin 100 % Stornogebühren.



Nimmt ein Teilnehmer nicht die volle Leistung in Anspruch, so besteht für den nicht genutzten Teil kein
Rückvergütungsanspruch.
Kosten für Fremdleistungen gehen grundsätzlich zu Lasten des Auftraggebers.
Die Entscheidung, ob eine Veranstaltung auf Grund von Witterungsbedingungen abgesagt werden muss, liegt
ausschließlich bei den Trainern der Hoch Hinaus GmbH. Die Entscheidung wird grundsätzlich kurzfristig vor
Ort getroffen. Bei Absagen durch die Hoch Hinaus GmbH wird der Betrag zur Verrechnung mit einem
Ersatztermin gutgeschrieben. (Ausgenommen davon sind Fremdleistungen wie z.B. Stornierungskosten der
Trainer/Catering o.ä.)


§ 3 Zahlungsbedingungen
Gruppenprogramme sind per Vorkasse auf das Konto der Hoch Hinaus GmbH zu bezahlen (Fälligkeit mit
Erhalt der Rechnung). Grundsätzlich ist ein Betrag von 50% der Gesamtsumme bei Buchung der Veranstaltung
und weitere 50% eine Woche vor dem Veranstaltungsdatum fällig. Wird der Termin nach der Überweisung
storniert, erhält der Kunde eine Gutschrift über den Differenzbetrag gem. §2.
Alle Honorare verstehen sich zuzüglich der zur Zeit der Leistung geltenden Umsatzsteuer, evtl. Reisekosten der
Trainer bei mobilen Programmen werden gesondert in Rechnung gestellt.


§ 4 Änderung des Leistungsumfangs
Jeder der Vertragspartner kann beim anderen Vertragspartner in schriftlicher Form Änderungen des
vereinbarten Leistungsumfangs beantragen. Inhalt und Ablauf des Seminarprogramms ebenso wie der Ersatz
der Trainer können unter Wahrung des Gesamtcharakters des Seminars geändert werden. Dies berechtigt den
Teilnehmer weder zu einem Rücktritt vom Vertrag noch zu einer Minderung des Rechnungsbetrages.
Bei Änderungen des vereinbarten Leistungsumfanges durch höhere Gewalt, insbesondere durch die Wetterlage
beeinflusste Änderungen besteht kein Anspruch auf Durchführung. Die Hoch Hinaus GmbH bemüht sich
unter diesen Umständen um ein Ausweichprogramm.

§ 5 Seminarannulierung
Die Hoch Hinaus GmbH kann aus wichtigem Grund vom Vertrag zurücktreten. Wichtige Gründe sind z.B.
höhere Gewalt, Beeinträchtigungen der Sicherheit und/oder Gesundheit der Teilnehmer während der
Veranstaltung oder Krankheit von nicht ersetzbarem Personal (Kursleiter, Sicherheitspersonal, etc.).
Schadensersatzansprüche sind insoweit ausgeschlossen.

§ 6 Vertrauliche Informationen, Datenschutz
Die Vertragspartner werden wesentliche und nicht allgemein bekannte Angelegenheiten des anderen
Vertragspartners mit der im Geschäftsleben üblichen Vertraulichkeit behandeln.
Die Vertragspartner werden personenbezogene Daten des jeweils anderen Vertragspartners nur für vertraulich
vereinbarte Zwecke verarbeiten und nutzen.
Sie werden diese Daten insbesondere gegen unbefugten Zugriff sichern und sie nur mit Zustimmung des
anderen Vertragspartners an Dritte weitergeben.


§ 7 Urheberrechte
Seminarbegleitende Arbeitsmappen, Unterlagen und elektronische Medien unterliegen dem Urheberrecht und
dürfen zu keiner Zeit und unter keinen Umständen fotomechanisch oder elektronisch vervielfältigt werden. Sie
sind nur für den persönlichen Gebrauch der Kursteilnehmer bestimmt und dürfen nicht an Dritte weitergegeben
werden.

§ 8 Mitwirkungspflicht
Die Vertragspartner verpflichten sich, bei eventuell auftretenden Leistungsstörungen, alles Ihnen Zumutbare zu
tun, um zu einer Behebung oder einer Begrenzung der Störung beizutragen. Dies gilt insbesondere für das
rechtzeitige Anzeigen körperlicher Beeinträchtigungen durch die Teilnehmer der Veranstaltung.


§ 9 Haftung
Die jeweilige Veranstaltung wird nach dem derzeitigen aktuellen Wissenstand sorgfältig vorbereitet und
durchgeführt. Für den erteilten Rat und die Verwertung der erworbenen Kenntnisse übernehmen wir keine
Haftung.
Die Hoch Hinaus GmbH haftet für Schäden, die durch das Fehlen von zugesicherten Eigenschaften
entstanden sind, sowie für Schäden, die von Trainern der Hoch Hinaus GmbH vorsätzlich oder grob
fahrlässig verursacht wurden.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Sport- und Abenteuerveranstaltungen immer einem besonderen Risiko
unterliegen. Alle Teilnehmer sollen sich den Anforderungen des Trainings gewachsen fühlen. Sie tragen für ihr
Handeln und ihre körperliche und geistige Gesundheit selbst die Verantwortung. Zum Verhalten im Air Trail weisen wir auf unsere Kletterregeln hin. Diese sind von jedem Teilnehmer im Vorfeld der Veranstaltung zu lesen und zu unterschreiben. Jugendliche und Kinder benötigen zudem eine Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten.
Die Teilnehmer werden damit von der Hoch Hinaus GmbH über die bestehenden Risiken aufgeklärt und
somit erfolgt die Teilnahme auf eigene Gefahr.
Die Hoch Hinaus GmbH übernimmt keine Verantwortung oder Haftung für Nachteile, die sich auf Grund fehlender Seminarvoraussetzungen bei den Teilnehmern ergeben.

§ 10 Gerichtsstand
Gerichtsstand ist Bielefeld


§ 11 Schlussbestimmungen
Für unsere Geschäfts- und Rechtsbeziehungen zwischen uns und dem Kunden gilt das Recht der Bundesrepublik
Deutschland. Sollte eine Bestimmung dieser Geschäftsbedingungen oder eine Regelung im Rahmen sonstiger
Vereinbarungen unwirksam sein oder werden, wird hierdurch die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen
oder Vereinbarungen nicht berührt. Abweichend ausgehandelte Vereinbarungen sind nur gültig, wenn sie
schriftlich vereinbart und bestätigt worden sind.

 

Bielefeld am 17.08.2011  

Home